Hämorrhoiden entfernen durch ärztliche Hilfe

Hämorrhoiden sind ein allbekanntes Problem, auch wenn das Thema nach wie vor schambesetzt ist. Und genau bei diesem Schamgefühl liegt das Problem. Viele Betroffene trauen sich nicht zum Arzt, weil sie sich schämen. Stattdessen sitzen sie das Problem im wahrsten Sinne des Wortes aus. Von alleine heilen Hämorrhoiden jedoch nicht, sondern verschlimmern sich nur. Je fortschreitender Erkrankung schmälern sich die Heilungschancen und die Behandlung wird deutlich komplizierter und aufwendiger.

Ist ärztliche Hilfe bei Hämorrhoiden notwendig?

In der Regel unterscheidet man zwischen Hämorrhoiden 1., 2. und 3. Grades.

Hämorrhoiden 1. Grades sind mittlerweile gut zu Hause behandelbar, sodass kein Arztbesuch nötig ist. Hämorrhoiden 1. Grades liegen im Anfangsstadium vor. Es handelt sich dabei um vergrößerte Hämorrhoiden, die auch von regelmäßigem Bluten begleitet sein können. Jedoch darf noch kein Hämorrhoidalknoten, also kein sogenannter Prolaps, vorliegen. Damit dies nicht passiert, ist eine schnelle Behandlung unbedingt notwendig. Mit Venapro bekommen Sie Hämorrhoiden innerhalb von wenigen Tagen in den Griff. Bestellen Sie jetzt Venapro. Sie können schon innerhalb der kommenden 2,3 Tage beschwerdefrei sein.

Behandeln Sie Ihre Hämorrhoiden nicht, werden Sie sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit vergrößern. Es bildet sich Prolaps, der zunächst nur während des Stuhlgangs heraustritt. Dann spricht man von Hämorrhoiden 2. Grades. Das Grat zwischen Hämorrhoiden 2. Grades und Hämorrhoiden 3. Grades ist schmal und der Prozess vollzieht sich schleichend, denn Hämorrhoiden 2. Grades verhärten sich ohne erfolgreiche Behandlung weiter und vergrößern sich oft unbemerkt, bis Sie schließlich unter Hämorrhoiden 3. Grades leiden. Zu diesem Zeitpunkt wird eine Behandlung durch den Arzt unabdingbar. Auch bei Hämorrhoiden 2. Grades ordnen viele Ärzte schon operative Maßnahmen an, da ein vorhandener Prolaps sich sehr schnell vergrößern kann, wodurch die Operation aufwendiger wird und die Nachbehandlungszeit langwieriger.

Wenn Sie sich selbst einen Gefallen tun wollen, behandeln Sie Ihre Hämorrhoiden so schnell wie möglich. Die Behandlung ist heute denkbar einfach und unkompliziert. Mit Venapro behandeln Sie Ihre Hämorrhoiden schnell und effektiv zu Hause. Es handelt sich bei Venapro um ein Spray, das gleichzeitig Ihre Haut mit wertvollen Mineralstoffen nährt und pflegt.

Was genau geschieht aber beim Arzt, wenn es bereits zu spät ist und Sie bereits unter Hämorrhoiden 3. Grades leiden?

Wie entfernen Ärzte Hämorrhoiden?

Es gibt einige ambulante Maßnahmen, die zumeist von einem sogenannten Proktologen durchgeführt werden und äußerst unangenehm sind. Dazu gehört beispielsweise die Sklerosierung von Hämorrhoiden, bei der eine Flüssigkeit in die Hämorrhoidalknoten gespritzt wird. Bei der Gummibandligatur hingegen wird der Knoten durch ein darübergestülptes Gummiband abgeklemmt und fällt in den folgenden Tagen ab. Wie Sie sich sicher vorstellen können, ist weder die eine noch die anderen Behandlung besonders angenehm und kostengünstig. Zudem sind beide Methoden mit erheblichen Risiken verbunden.

Hämorrhoiden, bei denen sich keine der konservativen Methoden als wirksam erwiesen hat, nennt man Hämorrhoiden 3. Grades. Diese können nur noch operativ entfernt werden, was sehr langwierig, schmerzhaft, aufwendig und kostspielig ist.

Daher zögern Sie niemals zu lange, wenn Sie den Verdacht hegen, unter Hämorrhoiden zu leiden! Eine schnelle Behandlung durch Venapro kann Ihnen viel Leid und hohe Kosten ersparen!